Dieses Jahr war ich natürlich auch wieder in Choroni, ein kleines, gemütliches Dorf direkt am Meer gelegen.
Der Ort lebt vom Fischfang und Tourismus. In den venezolanischen Ferien (Jahresende, Karneval, Ostern) kann es sehr voll werden.
Um dorthin zu gelangen, muss man erstmal durch den Nationalpark Henri Pittier; es gibt nur eine Straße, die sich von Maracay atemberaubend die Küstenkordillere hochschraubt. Wer den Nervenkitzel liebt, sollte diese Straße mit dem öffentlichen Bus fahren…

 

Untergebracht waren wir im La Bokaina, einer alten Hacienda, etwas abseits von Puerto Colombia. Da es aber einen „Geheimweg“ gibt, ist man doch sehr schnell im Dorf.

Der bekannteste Strand ist der Playa Grande, Karibiktraum pur, nur das Meer mit den zum Teil recht hohen Wellen und zum Teil starker Strömung sollte nicht unterschätzt werden.