Castillos de Guayana

Einer meiner ersten Ausflüge (2007) auf dem Festland in Venezuela waren die Castillos de Guayana, eine Festungsanlage die von den Spaniern im XVII Jahrhundert erbaut wurden, um Piratenüberfälle…

Adícora

Letztes Jahr (also 2014) war ich auch zum ersten Mal in Adícora auf der Halbinsel Paraguaná. [wpgmza id=“3″] Dies ist ein kleiner Ort, ca. 1 Stunde Autofahrt von Coro…

Kirche in Chuao

Chuao

Chuao ist ein kleines Dorf, welches nur per lancha (kleines Motorboot), oder per Fuß erreicht werden kann. Wir sind mal wieder per Boot dorthin gefahren, aber irgendwann werde…

Choroni

Dieses Jahr war ich natürlich auch wieder in Choroni, ein kleines, gemütliches Dorf direkt am Meer gelegen. Der Ort lebt vom Fischfang und Tourismus. In den venezolanischen Ferien…

Wanderung zum Salto Ángel

Von unserem Camp haben wir uns dann nachmittags zum Salto aufgemacht. Zuerst mussten zwei kleinere Flüsse überquert werden; ich bin natürlich ausgerutscht, und lag dann erstmal im Wasser….

Tour zum Salto Ángel

Die Tour zum Salto Ángel startete sehr früh (5 Uhr morgens) da der Fluss Carroa leider nicht sehr viel Wasser hatte. Normalerweise benötigt man bis zum Camp ca. 5…

Canaima 2015

Der Parque Nacional Canaima liegt im Südosten von Venezuela. Um dorthin zu gelangen, kann man von Cd. Bolívar bzw Puerto Ordaz mit einer kleinen Maschine nach Canaima fliegen; eine Strassenverbindung…

Mapire

Mapire ist ein kleiner Ort, der direkt am Orinoco liegt. Er liegt östlich von Ciudad Bolivár. Um dorthin zu gelangen muss man über El Tigre fahren. Eindrucksvoll ist der…

Katamarantour auf dem Caroní

Der Caroni ist ein Fluss in Venezuela. Er mündet bei Ciudad Guayana in den Orinoco. Er ist 952 km lang; seine Quelle liegt im Hochland von Guayana. Die Katamarantour…

Der Camino de Española

Der alte Handelsweg der Spanier  (Camino de Española) verbindet die Dörfer Curimagua und Cabure, nördlich von Coro. Er liegt im Nationalpark Juan Crisóstomo Falcón.  Die Strecke ist ca. 20 km lang,…